Abschied von Max Urech

Mit grossem Respekt nehmen wir Abschied.

Abschied von Max Urech
Wir trauern um Max Urech, Gründer und Verwaltungsratpräsident der Max Urech AG, der von uns gegangen ist.

Mit grossem Respekt nehmen wir Abschied von

Max Urech

Gründer und Verwaltungsratpräsident

Max Urech, langjähriger Patron der Max Urech AG, ist am 8. Januar 2023 im Alter von 83 Jahren verstorben.

Hubgeräte für jede Anwendung waren sein Leben. 40 Jahre lang drehte sich beim Firmengründer aus dem Aargau alles um Stapler und verschiedene Betriebseinrichtungen.

Max Urech hatte die Firma 1982 als Einzelunternehmen gegründet, mit Sitz in Mägenwil. Bald schon wurde dieser frühe Standort zu klein und die Firma fand in Villmergen eine geeignete Lokalität.

Der heutige Firmensitz in Dintikon hat Max Urech mit seinem Engagement, seiner Offenheit für Neues und seiner ehrlichen Art zu einem Imperium werden lassen. Weit über die Regionsgrenzen hinaus setzt man den Firmenname Max Urech AG mit Stapler in Verbindung. Heute besteht die Unternehmung aus drei Firmenstandorten mit rund 70 Angestellten und ist bekannt für den Verkauf, den Service und die Vermietung von Stapler, Hubtische und Betriebseinrichtung für jeden Bedarf.

Anfänglich hatte sich nur Max Urech um die Beratung der Kunden gekümmert. Dabei hat er es verstanden, mit wenig Mitteln die Kunden optimal zu betreuen. Das Verhältnis zu seinen Kunden hat sich bei Vielen zu einer bis heute andauernden Freundschaft entwickelt. Auch für Neues war Max Urech stets offen und hat sich auch an Dinge gewagt, welche andere sich nicht trauten.

Der Mensch stand bei Max Urech immer im Fokus und er war trotz seines Erfolges stets bodenständig geblieben und ist den Menschen immer auf Augenhöhe begegnet. Dies schätzte sein privates, wie auch geschäftliches Umfeld sehr.

Seine ehemaligen Mitarbeiter erinnern sich gerne an den charismatischen Patron, wo ein Handschlag zählte und für die Anliegen der Angestellten immer ein offenes Ohr vorhanden war. Er strahlte Autorität aus und hatte stets einen guten Draht zu seinen Mitarbeitern. Auch ehemalige Mitarbeiter traten noch immer gerne mit ihm in den Kontakt, was er sehr zu schätzen wusste.

Seine Leidenschaft für Stapler hat er seinem Sohn und Enkelkinder weitergegeben. Gemeinsam mit allen Angestellten werden sie das Geschäft in seinem Sinne fortführen.

Seit einem Schlaganfall im Juni 2022 wurde es in seinem Leben ruhiger. In den letzten Wochen wurde er immer schwächer, bis er am 08. Januar 2023 friedlich seinen Schlaf fand.

Am 20. Januar 2023 bleibt das Geschäft am Nachmittag geschlossen, damit wir ihm alle gemeinsam die letzte Ehre erweisen können.

Max-urech-ausschnitt-17_10.jpg
End_Firma_Lenzburg_113x92_final_230111.jpg